Donnerstag, 21. März 2013

"Faszination Weite" von Petra Pelz und Ulrich Timm

Ich musste lange warten um meine Bilder von der Buga 2011 in Koblenz, in gedruckter Form zu sehen.
Dafür ist das Ergebnis wirklich ausserordentlich schön geworden.
In einem sehr klaren und übersichtlichem Layout wird die Arbeit von der Landschaftsarchitektin,  Petra Pelz vorgestellt.
Ich durfte in Koblenz morgens um 6.00 Uhr auf das Buga Gelände,um dort zu photographieren, vielleicht erinnert ihr euch an meinen Post Buga Impressionen.
Ein Teil der Bilder, die ich dort gemacht habe ist jetzt in "Faszination Weite, Die modernen Gärten der Petra Pelz" zu sehen.
Ich war von ihren großen Beeten sehr angetan. So liebe ich sie, großzügig und üppig in der Verwendung der Pflanzengruppen, tolle Farbharmonien und ausgefallene, aber robuste Pflanzen.
Da ich auch schon lange ein Fan von Piet Oudolf in Holland bin, der auch viel mit Gräsern und Präriepflanzen arbeitet, sprach mich die Art der Gestaltung direkt an.

In ihrem Buch beschreibt Frau Pelz ihre sehr innige und intensive Beziehung zu einem weiteren der "Großen" Gartenarchitekten: " Wolfgang Oehme war mein Lehrer und Mentor, mein einzigartiger, aber auch eigenartiger Pflanzenfreund"
Wolfgang Oehme betrieb mit James van Sweden ein weltweit anerkanntes Architekturbüro in Amerika,
mit dem Schwerpunkt in der Verwendung von Präriepflanzen.

Aber zurück zu dem Buch. Es liest sich sehr gut !
Als würde mir Frau Pelz gerade erzählen wie sie ihre Karriere gestartet hat und welches ihre ersten großen Aufträge waren.
Es gibt Informationen zu anderen Gartenarchitekten, Kapitel zu ihren Projekten auf Landesschauen und Bugas, aber auch Privatgärten werden vorgestellt.
Besonders gut gefällt mir das Kapitel "Meine Lieblingspflanzen".
Ausführlich werden diese vorgestellt und machen Lust auf die Verwendung.
Für mich hätte dieses Kapitel den doppelten Umfang haben können.
Es gibt Pflanzpläne und auch die Farbgestaltung wird berücksichtigt.

Ich habe das Buch an einem dieser fiesen, kalten Wochenenden voll Genuss auf dem Sofa gelesen und habe mich voll und ganz mitreisen lassen von der Begeisterung für ihre Art der Gartengestaltung.



Kommentare:

  1. Lange erwartet und gleich durchgelesen. Es ist immer wieder angenehm, Schwestern und Brüder im Geiste zu finden.
    Die im Titel angekündigte "Weite" ist es, die die Pflanzungen von Petra Pelz dominiert! Und gerade hier wird das Buch dem Anspruch nicht im von mir erwarteten Umfange gerecht. Manche, im Mittelteil der Bandes abgebildeten Pflanzenkombinationen, wie gekonnt und gelungen sie auch immer sein mögen, genügen nicht, um das Thema inhaltsgetreu zu reflektieren. Wie auch immer, das Buch ist, vielleicht auch wegen seiner Reserven, vor allem aber, der darin vorgestellten Projekte wegen eine Bereicherung.

    AntwortenLöschen
  2. I've always admired the work of Petra Peltz, but see little of it in the US. So I'll try to get this book and see your work and that of Petra Peltz. I wonder if it will be translated into English.

    AntwortenLöschen
  3. Das scheint ein sehr interessantes Buch zu sein - werde es mir gleich besorgen!
    Tolle Bilder hast Du wieder gemacht!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sibylle, ich finde, dass Frau Pelz eine der besten Gartengestalterin überhaupt ist! Ihre Art Pflanzen miteinander zu vergesellschaften ist faszinierend schön!
    In Koblenz waren es auch gerade diese Präriebeete, die mich am allermeisten angesprochen haben.
    Wieder mal ein Buch, was auf meine Liste muss :-)
    Danke für den Tipp und herzlichen Glückwunsch zu deinen tollen Bildern!

    AntwortenLöschen