Sonntag, 17. Juli 2016

Cowboy und Indianer Party


Der erste Ferienabend in der Normandie beginnt mit einer großen Party bei Freunden von meiner Schwester . Traumhaft gelegen am Lac du Rabodange gab es ein stimmungsvolles Fest, mit Baden im See, Barbecue, Saloon und Life Music am riesigem Lagerfeuer. 









Freitag, 8. Juli 2016

Thomas Garten im Sauerland

Bei meiner Recherche nach schönen Gartenmotiven für meine Kalender, bin ich im letzten Jahr, im August, bei Thomas im Sauerland gewesen. Wir kennen uns schon von der Preisverleihung in Schloss Dennenlohe.
Thomas hatte dort den 2. Platz bei dem European Garden Photographer Award 2014, belegt.
Thomas ist ein passionierter Photograph, sein Lieblingsmotiv ist sein Garten hinter dem Haus und die Garten Facebookgemenschaft kennt viele Motive aus seinem Garten. Ich weiß nicht ob ich dem noch etwas hinzufügen kann, aber ein schönes Portrait von Thomas konnte ich doch wenigstens machen.













Mittwoch, 22. Juni 2016

Gartenumbau mit Mohninvasion

Nach dem Umbau meines Gartens, in den letzten Sommerferien hat sich hier viel verändert,
doch ich habe es nie geschafft euch die Umgestaltung zu zeigen.
Jetzt stecke ich eigentlich mitten in der Arbeit für die neuen Kalender 2018 und "Blumen-ganz Nah" stand auf dem Nachmittagsprogramm, doch mein Mohnfeld muß ich jetzt mal zeigen.
Ich hatte in meinen neu angelegten Beeten, im Spätsommer meine Mohnsamensammlung ausgestreut
und nicht damit gerechnet, dass die Sämlinge sich durch den ganzen Winter kämpfen, immer wieder vom Frost erschüttert, mutierten unzählige Sämlinge zu Monstermohnpflanzen. Normalerweise, bei meinem trockenen, sandigen Boden wird der Papaver Somniferum nicht höher als bis zum Knie, doch ob es an dem Bodenverbesserer lag oder an dem Kompost, dieser Mohn war bestimmt 160 cm hoch.

Es gibt jetzt keine Wiese mehr unter unserer Gleditschie (wunderschöner Baum aus der Familie der Akazien, der Apfelgrüne Blattaustriebe bekommt und bei entsprechender Temperatur im Herbst Sonnenblumengelb wird), die dieses Jahr Eimerweise ihre kleinen Blüten verlor und ständig in unser Mittagessen regnen ließ. Der Baum war so voll mit Bienen, das man bei dem Gebrumme denken konnte er hebt gleich vom Boden ab.
Im nächsten Jahr brauche ich vielleicht mal einen Bienenstock, für Gledischienhonig.
An der Wand haben wir drei grosse Corteanstahltröge, Rankgitter und zwei Holzbänke angebracht.
Langsam erklimmen die Kletterpflanzen die Rahmen und unsere Wand wird wieder grün.





Hier noch ein paar Bilder aus dem zeitigen Frühjahr, als alles noch ziemlich kahl war.
Doch kann man auf diesen Bildern unsere neuen Tröge, Rankgitter und die Bänke gut erkennen.





Donnerstag, 16. Juni 2016

Dachgarten der Bundeskunsthalle Bonn

Der Dachgarten der Bundeskunsthalle in Bonn ist jetzt mit den Sommerblumen bepflanzt.

Gestern habe ich mir auch die Ausstellung, Gartenlandschaften des Fürsten Pückler,  "Parkomanie" angeschaut, die wirklich sehr anschaulich und umfassend ist. Auch wenn man die grossen Parks, Bad Muskau, Branitz und Babelsberg noch nicht persönlich kennt, kann man sich mit Hilfe der tollen Filme, die einen im Vogelflug über die Parks gleiten lassen, eine gute Vorstellung von diesen verschaffen.
Für jeden Park gibt es eine Abteilung, die Materialfülle und Information ist sehr groß.
Den meisten Spass hatte ich mit den Menübüchern, in denen penibel festgehalten war welche Gäste zum Abendessen gekommen waren und welche Speisen und welcher Wein serviert worden waren.
Üppig, möchte man meinen!







Freitag, 3. Juni 2016

The Akzonoble Honeysuckle Blue(s) Garden, auf der Chelsea Flowershow 2016

Die Zeit ist gerade knapp, die vielen Bilder von der RHS Chelsea Flower Show nach Garten/Designer zu sortieren denn am Wochenende bin ich wieder unterwegs und nächste Woche geht es auf Gartenreise nach Friesland. In der Hoffnung, dass dort die Rosen schön blühen und ich "Sitzplätze von Rosen umspielt" für meinen Gartenkalender finde. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das der "Zauberhafte Garten" 2017, aus dem KVH-Verlag, auf dem Titel kein Bild von mir hat, weil ich keinen Rosenbogen hatte.
Das gilt es jetzt im Juni zu ändern und möglichst viele romantische Gärten aufzusuchen.

Einen Chelsea-Garten habe ich aber schon sortiert, denn ich war von Anfang an begeistert:
The Akzonoble Honeysuckle Blue(s) Garden, entworfen von der holländischen Künstlerin Claudy Jongstra in Zusammenarbeit mit Stefan Jaspers.

Claudy arbeitet als Künstlerin mit Wolle und Fellen, die in alten Färbetechniken mit Pflanzen gefärbt werden. Die Wolle wird gefilzt, gewoben, genäht und nicht nur in Museen und Galerien werden ihre Arbeiten gezeigt, sondern auch Modedesigner nutzen ihre künstlerischen Stoffe für Designerstücke.

Den Hintergrund bildete ein großer, blauer gefilzter Wandbehang mit eingearbeiteten Wollfäden.
Die Farbigkeit war so harmonisch und intensiv, schwer vorstellbar das diese Farben alle nur natürlich hergestellt worden sind. Im Vordergrund wuchsen die "einfachen"Pflanzen, welche zur Herstellung  von Färbetechniken benötigt werden: Brennessel, Färberkamille, Sauerampfer, Schafgarbe, Calendula, Karde, Beinwell, etc...

Der Mittelpunkt des Gartens war eine Spirale, mit sprudelndem Wasser, Symbol für den Kreislauf in der Natur und die 100% Nachhaltigkeit der Materialien.

Mich haben die wunderschönen natürlichen Farben, des Stoffes und der Pflanzen angezogen.
Oft ist es in der Natur schwer die Blüte und Pflanze vor dem Grün der umgebenden anderen Pflanzen herauszuarbeiten und die Schönheit im Detail des Photos zu zeigen. Mit diesem wunderbaren Hintergrund war das kein Problem.







Dienstag, 24. Mai 2016

chelsea impressionen montag



um 5.30 war einlass für die presse und alle zogen mit leitern, taschen und fetten kameras beladen los. wenn die morgensonne hinter den bäumen der ersten showgärten hochkommt muss man schon an der richtigen stelle stehen. wenn dann allerdings jemand mit grellgelb leuchtender weste anfängt zu fegen, oder minikrümelchen aus den wasserbecken zu fischen, dann werden alle sehr unruhig und versuchen denjenigen zu verscheuchen. nur wenn die polizei ins bild kommt sagt keiner etwas.
das wetter war fantastisch und als ich um 15.00 das gelände verlassen musste da " her majestie the queen" im anmarsch war   fiel es mir schwer meinen schweren rucksack nach hause zu schleppen.
und was läuft hier stundenlang im abendprogramm? chelsea! mit dem trller auf den knien haben wir das programm verfolgt. grosser spass.










Sonntag, 22. Mai 2016

chelsea in fever 2016


rund um chelsea sind alle in vorbereitung für den start von rhs chelsea flower show. undergroundstation, geschäfte und plätze werden aufwendig mut blumen geschmückt.











auf dem weg zu meinen lieben freundenn in hampstead sonntägliches vergnügen der londoner.