Mittwoch, 22. Oktober 2014

Kindheitserinnerung

Den ganzen Vormittag sitze ich am Rechner und sortiere Bilder,  ich bekomme schon einen steifen rechten Arm.
Als ich beim Öffnen des Kühlschranks, heute Mittag, auf mein unverarbeitetes Quittenmus stiess, überkam mich die Lust auf diesen Mirabellenbeitrag. Also, schnell das Quittenbrot gemacht (Salat gegessen) und wieder an den Rechner, zu den Bildern vom September, als ich mit meiner Mama in der Normandie, bei meiner Schwester war. Kleiner Sprung vom Quittenmus zur Mirabellenmarmelade...

Es war wie früher als Kind, alle haben Früchte geerntet und aufgesammelt und anschließend saßen wir in der Sonne,
um die Pflaumen zu entsteinen.
Hat mir das als Kind wirklich soviel Spass gemacht? Meine Kinder sind nicht so begeistert von diesen Dingen,
wie ernten und einmachen..
Jedenfalls hat es bei mir etwas von schöner Kindheitserinnerung geweckt.

Tags zuvor hatte ich auf einem "Vide de grenier", Trödelmarkt, einen alten "Larousse" erstanden.
1000 Seiten die alle auseinanderfielen eignen sich sehr gut zum Verschönern der Deckel und als Etiketten.
Kleiner Tipp: ich klebe Etiketten auf Marmeladengläsern immer mit Milch fest. Hält super und lässt sich ganz leicht wieder entfernen, um die Gläser erneut verwenden zu können, ohne das lästige Abrubbeln der Klebeetiketten.





Mittwoch, 15. Oktober 2014

Holland, Gärtnerei, "De kleine Plantage"

Unsere Hollandgartenreise, im August, mit Hermann Gröne, stoppte auch in der Gärtnerei "De kleine Plantage".
Eric Spruit, persönlich gab uns eine Einleitung und führte uns zuerst durch den Garten, 
der sich auf der linken Seite über die gesamte Länge der Gärtnerei zieht.
Es gibt dort verschiedene Gartenräume, perfekt gestaltet, aber auch Mutterbeete zu erkunden.
Der Topfgarten im Eingangsbereich war wunderbar in den Farben Pink, Lila und Orange abgestimmt auf die Hintergründe der Holzhäuschen. 
Besonders gut gefiel mir ein Sortierkriterium der Gärtnerei, die Stauden waren standen nach Farben sortiert. Hilft vielleicht wenn man nicht ein absoluter Gartenfreak ist.

Leider habe ich vergessen mir das Hellenium 'Little Orange', zu kaufen. Ich habe es gerade erst wieder beim Sichten der Bilder entdeckt. Es ist nämlich so schön niedrig. 
Also, bitte mitbringen, falls jemand sich jetzt auf den Weg macht.













Freitag, 10. Oktober 2014

"Friday-Flowerday #40/14" kann man nicht auslassen

40 Flowerdays bei "Holunderbüschen" da muss ich einfach mitmachen.
Alle Blüten in diesem Strauss stammen aus meinem Garten!









Mittwoch, 8. Oktober 2014

Spaziergang durch Barcelona

Wofür schleppe ich meine schwere Kamera den ganzen Tag durch Barcelona, wenn ich nicht wenigstens hier ein paar Bilder veröffentliche.
Ich nehme euch mit durch den Stadtteil Eixample, das "Neubaugebiet" des "Modernisme", (spanische Jugendstil) und durch den Stadtteil Gracia.
Ohne natürlich den Park Güll und die Sagrada Familia auszulassen.
Und wir sind diesmal, zu Fuss hoch zum"Castell de Montjuic".





Donnerstag, 2. Oktober 2014

Barcelona - Jardin de Mossèn Costa i Llobrera, Kakteengarten

Ich mach ja keine leere Versprechungen,
hier also Photos aus dem Kakteengarten in Barcelona auf dem Hausberg, Montjuic.

2004 war ich an einem trüben Septembertag dort und völlig fasziniert von der Wildheit und Verwunschenheit des Gartens.
Kein Mensch geht in diesen Park mit herrlicher Aussicht auf Barcelona, dabei kann man die Ruhe dort nach der trubeligen Stadt so genießen.
Dieses Mal bot sich mir ein ganz anderes Bild.
Zuerst einmal schien die Sonne und ich war um die Mittagszeit dort, nicht so toll für die Bilder...
und der Park schien ganz neu angelegt zu sein.
Die grossen Kakteenwälder durch die man hindurchgehen konnte, vor 10 Jahren, waren nicht mehr da. Ich denke sie sind zu instabil geworden und mussten aus Sicherheitsgründen entfernt werden, sie waren  wohl nicht mehr abzustützen. Die Laternenmaste waren nicht mehr grün sondern grau gestrichen.... schade, denn das war so ein guter Gegenpart zu den grünen Kakteen. Die Wege waren auch neu angelegt und alles wirkte jetzt sehr gepflegt.
Für den Erhalt des Gartens ist das natürlich wunderbar, aber das wilde und ursprüngliche ist leider etwas verloren gegangen.

Vielleicht kann man auf den Bildern erkennen was ich meine.











Mittwoch, 24. September 2014

Barcelona....vor 4 Jahren

Ich sage jetzt nicht, "oh, wie die Zeit verrinnt....", aber gleich geht's los nach Barcelona und da musste ich mich doch noch einmal durch die alten Bilder klicken.
Also, meine Frisur mochte keiner. Ich fand "Pony" eigentlich ganz lustig.
Wenn ich meiner Freundin alles zeigen möchte was wir Ostern 2010, alles besichtigt haben, dann muß ich mich aber ranhalten.
Unbedingt auf dem Programm steht der Botanische Garten und der Kakteen Garten auf dem Berg Montjuic. Dafür schleppe ich auch noch ein extra Objektiv mit nach Barcelona.

Dann gibt es den Vergleich zu den Photos die ich dort 2004!!! gemacht habe.
Da habe ich noch analog photographiert. Darauf bin ich gespannt.


Paul, in seiner Phase über alle Hindernisse zu springen.
Kurz darauf kam das Skateboard...



Und zu dieser "kleinen Maus" fahre ich jetzt. 
Seit den Sommerferien darf sie nämlich schon in Barcelona Spanisch lernen und heute Abend gehen wir zusammen feiern!


Freitag, 19. September 2014

Gladiolen zum Flower Friday

Ohne Helgas Aufruf zum Posten unserer Blumenarrangements in Vasen, auf ihrem Blog Holunderblütchen ,
wären diese Gladiolenbilder im Computer versunken.
Ich habe die Blüten auf einem Feld gepflückt und konnte mich vor lauten faszinierenden Farben und Formen kaum entscheiden. Blumenfelder zum Selberpflücken sind die doppelte Freude.






Leider geht es mir wie Helga. Der Herbst ist wunderschön, die Farben explodieren, die Astern verwandeln den Garten in ein Feuerwerk, und dennoch... das Ende der Gartensaison ist spürbar, die Tage werden kürzer... ach den Rest kennt ihr. 
Erfreuen wir uns an der Sonne die gerade scheint!