Montag, 10. Oktober 2011

David Hockneys iphone Pictures

Es gibt eine wunderbare Arbeit von David Hockney
wo er das iphone benutzt um kleine Stilllifes darauf zu kreieren.

"Die Bilder auf dem iPhone dagegen entstehen nicht im Freien, sondern in seinen vier Wänden, oft sogar im Bett. Hockney wacht früh auf, wenn es um sein Haus herum dämmert – was im Hochsommer in Bridlington schon um halb drei oder vier Uhr sein kann. »Ich schlafe abends um zehn ein und wache auf, wenn es allmählich hell wird. Ich lasse nämlich die Vorhänge auf. Wenn der Himmel bewölkt ist, erlebt man ein dramatisches Schauspiel: das Morgenrot in den Wolken und darunter das Tageslicht.« 

Oft zeigen die iPhone-Bilder das, was Hockney von seinem Bett aus sieht: den Blick aus dem Fenster, die Jalousien oder die Blumensträuße, die Hockneys Lebensgefährte John ins Zimmer stellt. »Ich male jeden Tag Blumen und verschicke sie an meine Freunde, damit sie jeden Morgen einen frischen Strauß haben. Und meine Sträuße halten.«"aus einem Artikel der Süddeutschen Zeitung.


Auf dieser Seite gibt es eine wunderbare Bildergalerie, unbedingt noch anklicken.
Ich hatte seine iphonebilder im Louisiana Museum in Kopenhagen, als Diashow gesehen. Sehr, sehr schön!!!






Kommentare:

  1. Ich hab leider noch nicht begriffen wie er das macht... ich muss mich wohl mal mit meinem iPhone beschäftigen ;-) Schön das du meine Seite nun regelmäßig liest. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. offenbar haben die iphones ein programm namens 'brushes', mit dem gemalt werden kann (fingerbewegungen? Stiftbewegungen?)

    danke Sibylle, für diesen blogeintrag :D. Ich komme jetzt endlich zum nachlesen im google reader, so versäume ich wenigstens nix.

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen