Freitag, 30. August 2013

Community Gardens in San Francisco

Es gibt ein tolles Buch für Garteninteressierte, die nach San Francisco fahren.
"Cracks in the asphalt" von Alex Hatch. Mit diesem Buch hätte ich tagelang durch die Stadt laufen können, um immer wieder neue kleine Gärten zu entdecken.
Direkt bei mir vor der Tür, Page Street, Ecke Buchanan Street, gibt es zwei Community Gardens.
Der Page Community Garden war leider verschlossen und ich konnte nur einen Blick durch den Zaun erhaschen.















Ein paar Meter die Strasse abwärts befindet sich der relativ grosse Koshland Park.
Ein Community Garden für Schüler, Studenten und Interessierte aus der Nachbarschaft.
Gegründet wurde der Park 1996. Es gibt viele Gemüseparzellen, Obstbäume, Beerensträucher, Kompost und Aufzuchstationen.
Der Garten ist immer offen, morgens vielleicht noch etwas genutzt von Menschen ohne eigene Vierwände, Nachmittags lernen Kinder hier gärtnern.



Fast 35% der Bevölkerung in San Francisco spricht Spanisch, waren es doch die Spanier und Mexikaner, die zu Anfang das Land für sich beanspruchten. 
Erst später kamen die Asiaten und Europäer dazu.
Überall findet man deshalb Hinweisschilder in Spanisch.

Der einzige Kalifornische Mohn den ich auf der Reise finden konnte.






Kommentare:

  1. ... ich schaue mir gerade die aktuelle Gardens Illustrated an - sehr schön deine Fotos aus Lottum! Lg Daniela

    AntwortenLöschen
  2. What a wonderful picture of the log stools in a circle!

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz neuer Blick auf San Francisco - mit so einem Buch hätte es mir auch Spaß gemacht. Leider war nur wenig Zeit, als wir dort waren und wir haben die typischen Ziele besucht, die man im Reiseführer findet. Den Kalifornischen Mohn mag ich sehr und habe mir schon Samen besorgt.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sybille, danke für deine Kommentare! Ist ja toll, dass du auch dort warst! Am liebsten würde ich schon wieder in den Flieger steigen und durch San Francisco schlendern :-)

    AntwortenLöschen