Donnerstag, 20. Oktober 2016

Segeltörn rund um die Peleponnes

Weil es so wunderbar war, gibt es noch einen Nachschlag an Griechenlandbildern.
Hier ist es gerade nass und kalt, da tut es gut schnell noch einmal ein paar meiner I-Phone Snaps auszusuchen und sich an die Wärme, das wunderschöne Licht und das herrliche Wasser zu erinnern. Dieses Jahr hatten wir mehr Zeit an Land zu gehen, kleine Wanderungen zu machen, einen Mietwagen zu nehmen und nach Epidaurus zu fahren. Sogar einen kurzen Trip auf die Akropolis konnten wir am Ende der Reise machen. Mein Interesse an Griechenland wird immer grösser und es fängt an Spass zu machen sich mit der Mythologie und Geschichte Griechenlands zu beschäftigen. Der alte Griechenlandreiseführer meines Vaters, von 1962, ist super umfassend und sehr unterhaltsam geschrieben. Der Autor schlägt vor mindestens eine Woche Zeit für Athen zu nehmen und morgens, abends, in der Mittagssonne und bei Vollmondschein auf die Akropolis zu steigen. Ha, damals musste man wohl nicht 20,- Euro Eintritt zahlen und durfte bestimmt noch eine kleine Sitzpause auf einem alten Marmorbrocken machen...
In unserer etwas schnellerlebigen Zeit wird wohl kaum ein Tourist sich so lange Zeit nehmen.
Wir haben uns fest vorgenommen im nächsten Jahr eine Übernachtung in Athen einzulegen, um das neue Akropolismuseum zu besuchen und etwas mehr Zeit für diese faszinierende Stadt zu haben.
Dann habe ich auch mehr Zeit für meine Klassenkameradin, die ich nach 30 Jahren, zum ersten Mal dort wiedergetroffen habe.
Für so etwas ist Facebook ja klasse.


Clemtine, grüne Orangen, Quitte, Granatapfel














 Monemvasiá


Hydra

 Yoga, Wäsche, Photos













Akropolis

Kommentare:

  1. Also: Ich war insgesamt zwölf mal in Griechenland, im Sommer oft 5-6 Wochen, und davon nur einen Vormittag in Athen, um der Freundin einer Freundin was zu bringen, und einen Abend auf dem Weg nach Piräus - ich hab es nie vermisst. Der Rest ist so viel tausendmal schöner, z. B. Monemvasia oder ein Theaterbesuch in Epidavros. Und per Schiff die Inseln anzufahren ist einfach großartig!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen