Mittwoch, 14. Dezember 2011

Veras Garten ....

gibt es leider nicht mehr!
Deshalb zeige ich euch bei diesem grauen, regnerischem Wetter ein paar stimmungsvolle Sommergartenbilder.
Vera hat den gerade mal 2 Jahre alten Garten aufgeben müssen und es ist nichts vom ihm übriggeblieben.
Der liebevoll und sehr schön angelegte Garten wurde kurzerhand untergepflügt!
Liebe Vera, hier ein "Memorium" für deinen Garten im Sauerland.


Kommentare:

  1. Dies sind wirklich ganz tolle Gartenbilder. Ich lebe in Nordirland und bin leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Im Moment aber mehr mit meinen Büchern, die ich schreibe, beschäftigt.

    AntwortenLöschen
  2. Unvorstellbar der Gedanke, dass man so ein schönes Kleinod einfach unterpflügen kann....

    Hach bei diesem üsseligen Wetter tut es einfach nur gut,diese schönen Gartenbilder zu schauen. Eine gute Idee von Dir!

    Herzliche Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  3. Einfach untergepflügt? Wie entsetzlich!
    Trotzdem Danke für die schönen Gartenansichten!

    AntwortenLöschen
  4. Oh verdammt. Wer macht denn sowas? Extrem schade.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja fürchterlich.
    Hoffentlich findet ihr einen neuen Platz wo ihr wieder ein Paradies erschaffen könnt.

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, was ist passiert... unvorstellbar, ein echter Verlust! Ich hoffe für Vera, dass bald wieder viel so wunderbar glücklich machendes Grün um sie herum wächst, wo immer sie ist, was immer sie macht, warum auch immer der böse Pflug um die Ecke kam...schön das du den Garten mit deiner Kamera verewigt hast. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  7. WAS? wieso denn das? komm auch nach langem überlegen auf keinen sinnvollen Grund weshalb man das tun könnte?! Der Garten ist sooo schön und sooo natürlich.. eine Schande..

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie sehr sehen ich schon den Frühling und Sommer herbei...möchte unbedingt wieder das Gartenleben in vollen Zügen genießen. Zudem werde ich auch einige Dinge in meinem Garten neu gestalten.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sibylle,
    durch Deine Postkarte hast Du mich auf deinen Post und die Kommentare zu meinem nun ehemaligen Garten aufmerksam gemacht.
    Natürlich schaue ich mir meinen Garten auf Bildern immer noch gerne an und Du hast dieses Memorium sehr schön zusammen gestellt.
    Auch, wenn jetzt nur noch brauner Acker übrig geblieben ist, bin ich doch ein klein wenig Stolz darauf was ich geschaffen hatte. Es steckte viel Freude und Liebe darin.
    Leider gehörte mir der Grund und Boden nicht, auf dem ich ihn angelegt hatte. Zwar wurde ich finanziell entschädigt und mir war auch bewusst, dass er wegen der nötigen intensiven Pflege ohne mich nicht erhalten werden kann, aber dass alles, egal ob seltene Stauden oder historische Rosen, platt gemacht wird, hat selbst mich sprachlos gemacht. Man hätte die Pflanzen ja an andere Gartenliebhaber veräußen können.
    Da ich nun keinen Garten oder Balkon mehr habe, konnte ich lediglich nur eine Rose mitnehmen, die mir sehr am Herzen liegt, weil sie ein Geschenk meiner Schwester ist.
    einen Blog "Piepershof" hatte ich verständlicher weise ebenfalls gelöscht. Nun bin ich mit neuem Blog wieder da. Habe aber noch nichts gepostet.
    Sibylle, ich melde mich noch per Email bei Dir.
    Deinen Lesern vielen Dank für ihr Mitgefühl!!!
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann das kaum glauben! Hab mir die Bilder angeschaut und bin ehrlich entsetzt. Dein Garten war (leider) soooooo wunderschön und lag auch noch ganz in meiner Nähe (weiß nicht wo, aber ich wohne auch im Sauerland). Tut mir wirklich leid! Herzlichen Gruß. Lene

    AntwortenLöschen
  11. Unglaublich....bin gerade fassungslos ...
    Noch unglaublicher finde ich die Leistung dieser Gärtnerin in 2Jahren so etwas wundervolles anzulegen. Mir würde das Herz bluten...all die schönen Rosen und Stauden, einfach untergegraben - was für Ignoranten!

    AntwortenLöschen
  12. Das ist einfach nur traurig. Ich denke, mir würde das Herz in Stücke zerspringen, wenn meinem heißgeliebten Garten so etwas passieren würde. Ich wünsche Vera auf jeden Fall ganz viel Kraft, das zu verarbeiten. Und an Sibylle ein großes Danke für diese wunderschönen Erinnerungsfotos. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen