Dienstag, 27. September 2011

Nicht alles Essbar...

Wir haben kein Pilzwetter in Düsseldorf!
Die Sonne scheint und es ist sommerlich warm.
Wärmer und trockener als unsere Tage in Skandinavien, aber dafür gibt es dort richtige Pilzparadiese.
Auf einen Campingplatz im Dalsland traf ich ein Englisches Paar,
die seit mehreren Jahren nur auf diesen Campingplatz fuhren, um dort die Pfifferlinge zu sammeln.
Mit Rotwein gut versorgt, kochten die Beiden ihre Pilze kurz ab, verpackten sie in kleine Plastikbeutel und lagerten die Beute in der Kühltruhe, der lieben Campingplatzdame, bis zur ihrer Rückreise ein.
An dem einen Abend waren das sicherlich zwanzig kleine Päckchen!
Mit kann dort in kürzester Zeit ein Abendessen pflücken, wenn man die richtige Stelle kennt und noch keiner dort war.
Ich habe allerdings immer nur auf dem Boden gelegen, um die Pilze zu photographieren.
Das ist gar nicht so leicht, da ich keinen Monitor an der Camera habe, den man winkeln kann.
Zumal ich auch noch eine Brille mit Gleitsichtgläsern trage.
Pilzphotographie wird nicht mein neuestes Hobby, ziemlich ungemütlich.
Leider kann ich euch nicht sagen wie die Pilze heißen...









Kommentare:

  1. na, das mit der kleinen Outline muss ich wohl noch üben...

    AntwortenLöschen
  2. essbar sind alle, zumind. 1x :-D
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos mit den Beeren dabei gefallen mir am besten. Ich versuch sowas immer mit Liveview, kann den Monitor auch nicht winkeln, aber besser als vorher ganz ohne Liveview. So kann ich noch von schräg oben draufschauen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Wow Sibylle, da hast du aber ganze Fotoarbeit geleistet und dann noch wohl bäuchlings auf dem Boden. Ja so richtig zur Geltung kommen die Pilze wirklich nur, wenn man sie eben Auge in Auge abfotografiert. Hast es einmal mehr geschafft.
    Ganz liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen