Dienstag, 3. Mai 2011

Sardinien-ein großer Garten!

So, jetzt aber endlich der erste Sardinienpost...
trotz Wäschewaschmarathon am Sonntag, musste gestern zuerst der Kühlschrank gefüllt und der Schreibtisch geleert werden.
Unser Quartier auf Sardinien war ganz in der Nähe von Olbia, im Nordosten der Insel. Direkt an einer kleinen Lagune mit Flamingos, lag unsere Unterkunft und nach einigen Metern über ein Feld war man schon am Strand. Türkisblaues Wasser, große Pinienhaine und Blüten bis ans Wasser.
Auf einem schönen italienschen Gartenblog furigheddagardening, fand ich vor einigen Wochen schon einen tollen Bericht über Sardiniens Frühlingsblumen und lernte schon ein paar Pflanzennamen unbekannter Schönheiten kennen, z.B der weiße Asphodelus, ein Spargelartiges Liliengewächs, verbreitet wie Unkraut, Zistrosen und der so empfindliche Schopflavendel, der dort in jeder Ritze wächst. Leider kenne ich nicht allzuviele Namen der wilden Schönheiten und wie es mir schien wechselte die Pracht von der einen in die andere Woche und es gab wieder andere wilde Orchidee, kleine Iris, Lupinen und Minierbsen.

Da wir nicht die ganze Zeit Sonnenschein hatten, konnten wir unsere Kinder doch zu einigen Wanderungen in die Berge und Ausflüge nach Sassari und auf die kleine Insel Maddalena überreden.
Dazu komme ich später.





Kommentare:

  1. Hallo Sibylle!
    Den Affodill kenne ich auch von Urlauben am Mittelmeer, das unten links müsste ein Zungenstendel sein, eine Orchidee.
    Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, Sardinien fand ich auch schön.
    Mein Mann und ich haben dort die Flitterwochen verbracht. Wir haben uns ein Auto gemietet und die ganze Insel erkundet.
    Am besten hat es uns auf einem Bauernhof im Westen gefallen. Der Westen ist weniger touristisch.
    Das ist jetzt auch schon fast fünf Jahre her ...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sibylle
    Herrlich, wunderschön sind deine Bilder von Sardinien. Olbia, ja da sind wir damals gelandet mit dem Flugi und von da gings quer über die Insel nach Isola Rossa und von dort aus eben immer wieder mal rauf und runter. Sardinien ist ja so vielseitig und dann noch im Frühling, ganz bestimmt eine besondere Augenweide und eben noch nicht so viele Touris! Wir waren damals im Herbst da ... machst mich gleich "gluschtig" mit deinen tollen Ferienimpressionen.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Super schön! Da würde ich auch mal gerne hin. Hach!

    AntwortenLöschen