Freitag, 22. Mai 2015

Dan Pearsons Garten auf der Chelsea Flowershow 2015

Nach 11 Jahren hat Dan Pearson wieder einen Garten für die Chelsea Flowershow 2015 gestaltet und dieser ist von der Jury als "Best Show Garden" ausgezeichnet worden.
Das ist die höchste Auszeichnung die man in England, ach, bestimmt Weltweit bekommen kann.

Ich bin zuerst an dem Garten vorbeigelaufen.
Etwas separiert von den anderen Gärten liegt die Parzelle auf einer Ecke und bildet ein Dreieck.
Grosse Felsbrocken, ein Wasserlauf und massive Holzbalken, die als Steg und Bank dienen teilen das Gelände. Die Bepflanzung ist so natürlich und wild, erst auf den zweiten Blick erkennt man die Vielfalt an Pflanzen die Dan verwendet hat.
Nichts wirkt künstlich, fast wie aus der Landschaft ausgeschnitten, stehen die Blüten in Gras und "Unkräutern".
Das diese Natürlichkeit die Jury überzeugt hat wundert mich sehr.
Fast alle Gärten wirken doch sehr gestylt, gebaut und einfach überperfekt.
Und die Jury selbst !
Wenn die Jury kommt erstarren alle vor Ehrfurcht und Sicherheitspersonal verweigert dann das Herantreten an die Gärten oder Pflanzenstände.

Die Show, die letzten Sonntag noch aufgebaut wurde, bei der die Grashalme mit der Nagelschere gestutzt wurden, dauert gerade einmal fünf Tage!
Morgen ist der letzte Tag.

Das Spektakel ist hier in Deutschland wirklich unvorstellbar. Die Designer und Pflanzenzüchter sind in England Künstler und werden hoch verehrt.
Tickets werden heiß gehandelt und 160.000 Besucher strömen in vier Tagen über die Show, mehr Fakten bei "The Telegraph"

Da ich schon am Sonntag und Montag auf die Flowershow durfte konnte ich die Gärten in Ruhe photographieren und hatte besonders am Vorbereitungstag viel Spass.
Dazu gab es schon einen Instagrampost am Sonntag.






Kommentare:

  1. Liebe Sibylle,
    vielen Dank für die tägliche Bilder-Berichterstattung life von der Chelsea Flower Show.
    Soooo gern wäre ich schon dieses Jahr dabei gewesen, hatte aber leider keine Zeit in der Woche :-(
    Na, ja, nächstes Jahr klappt es bestimmt.....
    Ich finde es schwer in London eine geeignete Übernachtung zu finden,
    entweder schön- aber sooooo teuer, oder joooo, geht so & bezahlbar....
    Hast du einen guten Tipp?
    Ich war eine Woche vor dir in London, hach ich bin immer ganz hin & weg!
    Der english style ist einfach unübertroffen & die Menschen dort finde ich sooooo nett und freundlich!
    Gerne höre ( & sehe) ich mehr von deinem Aufenthalt in Chelsea.
    Blumige Grüße
    Vita

    AntwortenLöschen
  2. Sicherlich, der Garten von Dan Pearson ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack
    Vielleicht hat die Jury den großen Arten- und Sachverstand gewürdigt, denn den muss man bei einer so „natürlich“ wirkenden Pflanzung haben. Leider kenn ich nur die Bilder, aber was ich sehe, die Fotos und der Garten, ist großartig!!!
    Liebe Grüße


    PS. Wenn wir schon in unserem Land keine Flowershow haben so würde ich mir doch zu mindestens etwas anspruchsvollere Printmedien wünschen…

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sibylle, ich hab heute das Interview mit Dan Pearson auf BBC Gardeners World gesehen und habe mitbekommen, wie aufwändig es war, die Felsbrocken nach Chelsea zu bekommen. Es ist wirklich unglaublich, wie akribisch diese Gärten geplant sind. Und ich fand es faszinierend, wie liebevoll er über die Pflanzen erzählt, die er in seinem Garten gepflanzt hat. Ich hätte ihn gerne in life gesehen!
    Hab vielen dank für deine wunderbaren Berichte und Bilder.
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen