Dienstag, 27. November 2012

Paris, Baedeker 1909


Zwei Wochen Zeit sollte sich der Reisende für Paris nehmen, empfiehlt der Reiseführer von 1909. Man findet darin die Preise für Droschkenfahrten und"Die täglichen Ausgaben während des Aufenthalts in Paris lassen sich bei bescheidenen Ansprüchen mit 15-20 fr. bestreiten. Doch braucht man gar keinen besonderen Anlauf zu nehmen, um 50fr. und viel mehr täglich auszugeben" 

Das Lesen in diesem alten Reiseführer ist wirklich unglaublich spannend und interessant. Über Zollbestimmungen, verschiedene Uhrzeiten der Bahnhofsuhren in Deutschland, Belgien und Paris und die Spaziergewohnheiten der Pariser auf den unterschiedlichen Boulevards und im Bois de Boulogne.

Und Geld kann man immer noch unbegrenzt in Paris ausgeben, wenn ich an die Schlange denke die sich vor dem Schuhgeschäft von Christian Louboutin gebildet hatte.


Kommentare:

  1. Ein Baedeker von 1909??? Ist ja toll! Wo hast du den denn aufgetrieben? Viel Spaß weiter mit der Lektüre! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das les ich ja erst jetzt! Leihst du mir den Baedeker mal? Das ist ja GENIAL!

    AntwortenLöschen