Donnerstag, 13. Oktober 2011

Hoffnung für Tauranga-"Oil Crisis NZ"

Gerade die letzten Nachrichten gehört. Es besteht Hoffnung, das das Containerschiff, die "Rena", 
die vor NZ Küste auf ein Riff gelaufen ist,  nicht auseinderbricht!
Meine Tochter Clara ist gerade zum Schüleraustausch in Tauranga und die Katastrophe betrifft "ihren"Strand und "ihre"Stadt . 
Da wir diese private Verbindung zu diesem Ort am anderen Ende der Welt haben, macht uns die Katastrophe natürlich sehr betroffen. 
Clara hat  gerade Herbstferien, die sie auf der Südinsel verbringt und ich muss als Informationsquelle auf Internetphotos zurückgreifen.
Wie schön es dort unten ist, könnt ihr auf Claras Blog:
Dort gibt es auch Strandbilder, einer traumhaftschönen Landschaft, die jetzt vor einer grossen Umweltkatastrophe steht.






Ich drücke feste die Daumen, das die ganz grosse Katastrophe für die wunderbare Küste von NZ ausbleibt und das Schiff nicht auseinderbricht.

Kommentare:

  1. Da kann man nur die Daumen drücken und hoffen das alles gut geht!

    AntwortenLöschen
  2. Es ist einfach nur schrecklich, überall werden die Meere, Seen, Flüsse verschmutzt, an Land ist es nicht besser. Mir macht diese Welt angst!
    LG Carmen

    AntwortenLöschen