Sonntag, 10. Oktober 2010

Hängende Gärten am Museum Quai Branly-Paris

Die wunderbar zugewachsene Hauswand am Museum Quai Branly von Patrick Blanc ist eine von mehreren
hängenden Gärten in Paris.
Ich habe sie im Mai gesehen als die Purpurglöckchen und Schleifenblumen
in zartem Rosa und Weiß blühten.





























"Ein Hauch von Urwald-Atmosphäre mitten in der Großstadt – in Paris, Avignon und Madrid kann man sie dank der Fassadenbegrünung des Botanikers und Gartenkünstlers Patrick Blanc erleben. Der Franzose, dessen Markenzeichen 
die grünen Haare sind, gibt Häusern, Hinterhöfen und Raumteilern ein grünes Kleid. 
Bekannt wurde er durch seine Vertikalen Gärten im Jahr 1988 auf der alljährlichen französischen Gartenschau
in Chaumont sur Loire. Später bekam er die Gelegenheit, Gebäude in Paris wie das Centre Commercial Quatre Temps oder das Musée du quai Branly zu begrünen. Inzwischen überzieht er in den Großstädten der ganzen Welt 
Häuser mit einem üppigen Pflanzenwerk." kopiert aus "mein schöner Garten" von Susanne Hayn

Kommentare:

  1. Die Gärten von Patric Blanc finde ich einfach genial! Ich würde auch gerne in Original sehen. Selbst auf den Fotos ist es schon so beeindruckend. Viele liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die hängenden Gärten auch klasse und habe sie in Natura gesehen: allerdings in einem anderen Monat , nämlich Oktober, und so sahen sie ein bisschen anders aus.
    heiDE

    AntwortenLöschen